Leib, Seele und Geist

Triskele

+-*Leib, Seele und Geist. Diese drei Begriffe enthalten das ganze Geheimnis der Anthroposophie – und der Waldorfpädagogik. Der Leib ist vergänglich, der Geist ewig, die Seele vermittelt zwischen ihnen und hat an beiden Anteil. Am wenigsten strittig dürfte heutzutage die Existenz des Leibes sein. Man kann ihn sehen, betasten, wiegen und ein großer Teil der Continue Reading →

Theosophie und Anthroposophie. Zur Geschichte einer spannungsreichen Beziehung

steiner_besant

+-*Die erste Begegnung Rudolf Steiners mit jener besonderen Form der Theosophie, die im Anschluss an das Werk H.P. Blavatskys entstanden ist, fand Ende der 80er Jahre des 19. Jahrhunderts statt. Rudolf Steiner lebte damals in Wien und war mit der Herausgabe von Goethes Naturwissenschaftlichen Schriften in Kürschners Deutscher Nationalliteratur beschäftigt. Zwei Bände mit seinen Einleitungen Continue Reading →

Mythos, Metapher und Imagination. Über die Realität der geistigen Welt

guariento-di-arpo-hierarchien

+-*Das folgende Zwiegespräch bezieht sich auf die Rezensionen zu den beiden Bänden der kritischen Steinerausgabe, die bisher von Christian Clement herausgegeben worden sind. Die Rezensionen »Dynamit, das dogmatische Bastionen sprengt« und »Die Anthroposophie – ein ›Rückfall‹ in den Mythos« wurden im anthroblog veröffentlicht. Christian Clement wurde zu diesem Gespräch eingeladen, konnte aber aus Zeitgründen nicht Continue Reading →

Die Akasha-Chronik zwischen Geschichte und Mythos

Der Kosmos als Bild – Bilder des Kosmos

+-*Die Akasha-Chronik tritt das erste Mal in Steiners Werk in einer Reihe von Aufsätzen in Erscheinung, die zwischen Juli 1904 [1] und April 1908 [2] in der Zeitschrift »Luzifer-Gnosis« erschienen ist. Die Einleitung des ersten Aufsatzes [3] weist auf die Begrenztheit des Zugriffs der Historiografie auf die geschichtlichen Fakten hin. Steiner spricht nicht nur vom Continue Reading →

Klassiker der Anthroposophieforschung endlich wieder lieferbar

Meditationsphilosophie

+-*Zwei Klassiker der Anthroposophieforschung sind auf vielfachen Wunsch nach langer Zeit endlich wieder lieferbar: Lorenzo Ravagli: Das Evangelium der Bewußtseins-Seele Vor hundertzwanzig Jahren schrieb Rudolf Steiner ein Buch, das eine Anleitung zum selbständigen Denken ist: »Die Philosophie der Freiheit«. Mit dieser Anleitung befasst sich die vorliegende Schrift, denn der Verfasser ist der Überzeugung, dass die Continue Reading →

Der esoterische Schulungsweg in »Wie erlangt man Erkenntnisse der höheren Welten?«

William Blake, Pieta

+-*Umgrenzung der Fragestellung In Rudolf Steiners Buch »Wie erlangt man Erkenntnisse der höheren Welten?« haben wir es mit der ersten öffentlichen, ausführlichen Darstellung des esoterischen Schulungsweges der Anthroposophie nach der Jahrhundertwende zu tun. Das Buch erschien zunächst ab Juli 1904 in der Zeitschrift »Lucifer-Gnosis« als eine Folge von Aufsätzen. Die Veröffentlichung der Aufsatzfolge war im Continue Reading →

Der esoterische Schulungsweg der Anthroposophie im Frühwerk Rudolf Steiners – II

1893-PhdF

+-*Der esoterische Schulungsweg der Anthroposophie in der »Philosophie der Freiheit« In der »Philosophie der Freiheit« beginnen sich die Keime, die in den Goetheschriften gelegt wurden, zu entfalten. In ihr tritt die Seele aus dem Geist hervor und deswegen stellen sich in ihr die Entstehung der Wirklichkeit und die Erkenntnis in vier Stufen dar, die den Continue Reading →

Anrufung der Toten, Aufruf an die Lebenden. Die Generalversammlung des Jahres 1968

Wiederkehr der Mahatmas? Koot Hoomi auf einer theosophischen Darstellung.

+-*Durch seinen Brief an den Vorstand vom 30. Januar 1968, in dem Witzenmann mitteilte, er könne »vorläufig« nicht mehr an dessen »Beschlüssen mitwirken und für diese keine Mitverantwortung« mehr »übernehmen«, hatte er sich eigentlich bereits aus diesem Gremium verabschiedet. Um so erstaunlicher ist es, dass es bis zum März 1974, also volle sechs Jahre, dauerte, Continue Reading →

Der esoterische Schulungsweg der Anthroposophie im Frühwerk Rudolf Steiners – I

Grundlinien_1886_Titel

+-*1. Der esoterische Schulungsweg in den Goetheschriften Im Herbst 1907 verfaßte Rudolf Steiner, während eines Aufenthaltes im Elsass, für Edouard Schuré biographische Skizzen, die für das Verständnis seines literarisch-philosophischen Frühwerks von grundlegender Bedeutung sind. Diese biographischen Skizzen sind unter dem Titel Dokumente von Barr in der Gesamtausgabe (GA 262) zugänglich. In diesen Dokumenten finden sich Continue Reading →

Wie erlangt man Erkenntnisse der höheren Welten? Ein Überblick – II

Traditionelle indische Darstellung des Menschen mit seinen Lotosblumen

+-*(III.) Praktische Gesichtspunkte (Aufsatz 6) Nach diesem Aufschwung in die höchsten Hallen des Einweihungstempels, der die Umrisse des ganzen Entwicklungsweges skizziert hat und der Rückkehr in die diesseitige Welt durch die drei symbolischen Handlungen, wendet sich Steiner im sechsten Aufsatz (»Luzifer-Gnosis«, Heft 18, S. 161-166) wieder der Alltagsseele zu und trägt eine Reihe »praktischer« Gesichtspunkte Continue Reading →