Emanuel Swedenborg

Goodrick-Clarke führt Emanuel Swedenborg (1688-1772) als Hauptrepräsentanten der Theosophie des 18. Jahrhunderts und Schlüsselgestalt in der Geschichte der westlichen Esoterik ein. Aber mit der Theosophie Jacob Boehmes und seiner Nachfolger im 17. Jahrhundert (das man als »goldenes Zeitalter der Theosophie« bezeichnen kann) hat die Gottesweisheit Swedenborgs wenig Ähnlichkeit. Und sie…

weiterlesen

Rosenkreuzertum

Zur selben Zeit wie Jacob Boehmes Werk, Anfang des 17. Jahrhunderts, entstand ein weiterer machtvoller Strom der Esoterik in Deutschland. Er ging von der Legende des Christian Rosenkreutz und der Bruderschaft des Rosenkreuzes aus. Als anonyme Manifeste publiziert, beschrieben die »Fama Fraternitatis« und die »Chymische Hochzeit« die Entdeckung einer neuen…

weiterlesen

Jacob Boehme und die christliche Theosophie

Fortsetzung von Alchemie, Paracelsus und die deutsche Naturphilosophie Während des 17. und 18. Jahrhunderts waren die christliche Theosophie und der Pietismus ein Hort der Esoterik. Sie stellten laut Goodrick-Clarke, der sich hier Antoine Faivre und anderen Esoterikforschern anschließt, die protestantische Antwort auf die sich verhärtende Orthodoxie der lutherischen Reformation dar.…

weiterlesen

Alchemie, Paracelsus und die deutsche Naturphilosophie

Fortsetzung von »Magie der Engel und Planeten in der Renaissance« Die Alchemie spielt in der Esoterik der Renaissance eine bedeutende Rolle. Goodrick-Clarke widmet dieser Disziplin, die ebenso wie andere hellenistische Quellen der westlichen Esoterik in den letzten Jahrhunderten vor Christus in Ägypten ans Tageslicht trat und später durch griechische und…

weiterlesen

Jacob Boehme: Vom Tier im Menschen und des letzteren Wiedergeburt durch Sophia in Christus

Übertragung ins Neuhochdeutsche: Lorenzo Ravagli Meine teure und liebe Vernunft, recke her deine fünf Sinne und beschaue dich …, was du seist: dass du als Bild Gottes erschaffen wurdest und wie du dir in Adam durch die Einflüsterungen des Teufels dein Paradies vom Geist dieser Welt hast wegnehmen lassen, der…

weiterlesen

Jacob Boehme: Von der himmlischen und der irdischen Liebe und ihrer beider Frucht

Übertragung ins Neuhochdeutsche: Lorenzo Ravagli. Wenn wir uns auf den ewigen Willen Gottes, des Wesens aller Wesen besinnen, finden wir im Ursprung nur ein Wesen. Aus diesem Wesen wird von Ewigkeit her ein anderes Wesen geboren, das ebensosehr Gott ist. Und wir finden, dass beide Wesen allmächtig sind, aber nicht…

weiterlesen

Jacob Boehme über den dreifachen Geist in der Matrix und im Menschen

Übertragung ins Neuhochdeutsche: Lorenzo Ravagli. Ein jeder Geist sieht nicht weiter als bis zu seiner Mutter, aus der er entsprungen ist und in der er wurzelt; denn es ist keinem Geist möglich, aus seiner natürlichen Kraft in ein anderes Prinzip zu sehen und es zu schauen, es sei denn, er…

weiterlesen

Jacob Boehme über seine Erleuchtung

Übertragung ins Neuhochdeutsche: Lorenzo Ravagli. Es haben die Menschen immer gemeint, der Himmel sei viele hundert und tausend Meilen von diesem Erdboden entfernt und Gott wohne allein in demselben Himmel: es haben auch wohl etliche Physiker sich unterstanden, dessen Höhe zu messen und gar seltsame Dinge hervorgebracht. Zwar habe ich…

weiterlesen

Johannes Calvin über Engel und Teufel

Hier ein Fundstück aus Calvins großer Lehrschrift »Institutio christianae religionis«, entstanden zwischen 1541 und 1559. Der Historiker Leopold Ranke sah in Calvin den eigentlichen Begründer der USA.

weiterlesen

Wissenschaft und Esoterik XVIII – Alchemie: die Söhne des Hermes

4. Alchemie zwischen Wissenschaft und Religion Die Alchemie war in ihrer Geschichte stets mit Hermes verbunden. Mit dem Aufschwung der Naturwissenschaften im 16. und 17. Jahrhundert gewann diese alte Wissenschaft, die auf einem Studium der Wandlungsprozesse der Natur beruhte, zunehmende Bedeutung. Dass die Alchemie eine eigenständige esoterische Strömung darstellte, kommt…

weiterlesen