1975 | Wachsende Anerkennung, zunehmende Bedrohung

Im folgenden Teil der Generalversammlung 1975 musste sich die Mitgliedschaft mit einem weiteren Antrag auseinandersetzen, der weniger wegen seines Inhaltes, als wegen der Argumentation von Interesse ist, die schließlich zu seiner Ablehnung führte. Den Antrag stellte der Mitbegründer des Dortmunder Pädagogisch-Sozialen Zentrums, der Zweigleiter und Eurythmist Willi Kux. Er forderte, die…

weiterlesen

1975 | Die »ätherische Frühlingsfrische« eines Leichnams

1975 jährte sich der Todestag Rudolf Steiners zum fünfzigsten Mal, Anlass zurück und voraus zu blicken. Die anthroposophischen Periodika und Institutionen würdigten dieses Ereignis in vielfältiger Weise. An der Art der schriftlichen Würdigungen lässt sich auch die Spannbreite der Einstellungen von Orthodoxie bis Dissidenz ablesen, die im anthroposophischen Diskursfeld vertreten…

weiterlesen

1975 | Prophete rechts, Prophete links und Weltkind in der Mitten

Die Vereinten Nationen hatten das Jahr 1975 unter der Devise »Gleichberechtigung, Entwicklung, Frieden« zum Jahr der Frau erklärt. Ausgerechnet in diesem Jahr scheiterte die Reform des Abtreibungsparagrafen 218 im deutschen Strafgesetzbuch am Bundesverfassungsgericht, das die 1974 vom Parlament mit einer hauchdünnen Mehrheit beschlossene, liberale Fristenregelung (Straffreiheit bis zur 12. Woche) für…

weiterlesen

1974 | Ganz reale Widersachermächte

Aufschlussreich sind die Berichte, die am Abend des 7. April 1974 aus verschiedenen Ländern und der medizinischen Sektion bei der Generalversammlung der Anthroposophischen Gesellschaft gegeben wurden. Sie bezeugen, dass die anthroposophische Bewegung im sozialen und politischen Kontext Europas inzwischen unübersehbare Wirkungen entfaltete. Sie zeigen aber auch, dass diese Wirkungen teilweise…

weiterlesen

1974 | Der Untergang des Abendlandes

Einblick in die globalen Aktivitäten der anthroposophischen Bewegung vermitteln auch für das Jahr 1974 die Länder- und Sektionsberichte der Generalversammlung. Sowohl in Großbritannien als auch in den USA stand ein Führungswechsel bevor. Der 77jährige Cecil Harwood trat nach 37 Jahren von seinem Amt als Generalsekretär der englischen Landesgesellschaft zurück. An…

weiterlesen

1973 | Mysterienstätten, grüne Inseln, und die Sehnsucht nach dem Geist

Auch in der Ansprache von Hagen Biesantz am Karsamstag, dem 21. April finden sich einige Versuche, das Bewusstsein der anthroposophischen Identität zu bestimmen. Er gedachte zweier eben Verstorbener: der Eurythmistin Alice Fels (1884-1973), der Begründerin des Eurythmeums in Stuttgart, das mit einem ersten Ausbildungskurs im Oktober 1922 seine Arbeit aufgenommen…

weiterlesen