1980 | Christussucher und Michaeldiener (2)

Bevor wir uns van Manens Studie zuwenden, ist ein Motiv aus dem Vortrag vom 11. Juli[1] 1924 nachzutragen, dessen Unterschlagung notgedrungen ein schiefes Bild der Ausführungen Steiners vermitteln würde und das insofern bedeutsam ist, als es einen Hinweis auf eine mögliche Versöhnung der von ihm beschriebenen, »deutlich unterscheidbaren« Seelenfamilien enthält.…

weiterlesen

Geistesforschung als Wissenschaft – V – die zwei Quellen der Täuschung, die Hüter der Schwelle

Aus den bisherigen Ausführungen dürfte hinreichend deutlich geworden sein, dass Steiner Geistesforschung als spirituellen Erfahrungsweg der Seele und als exakte Wissenschaft versteht. Der spirituelle Erfahrungsweg führt in existentieller Dramatik zu einem fundamentalen Umbau des Erkenntnissubjekts, zu einer Transformation seines gesamten Wesens, die nicht mit metaphorischen, sondern realen Erfahrungen des Todes…

weiterlesen